Der "Eiserne Rhein" und unsere Region,
Beiträge ab September 2004

Weiterschaltung zu TECHNISCH - JURISTISCH betonten Seiten zum Schienenlärm Archiv: März 2000 - August 2004

    Ich wünsche, dass Sie diese Themen in Ihrer Website behandeln:




 
Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Der Beigeordnete der Stadt Roermond Jos van Rey (VVD) und Gerard IJff (PvdA) haben einen Brief an die Bundestagsfraktionen SPD und FDP gesandt und gebeten den Standpunkt der CDU-/CSU Bundestagsfraktion zum Eisernen Rhein zu übernehmen. 
16 Seiten, pdf-Dokument, 10. Juni 2004
Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Bundesumweltministerium zeichnet 5 deutsche Bahnbetriebe für ihre anspruchsvollen Umweltstandards aus (es geht also doch).
23. September 2004
Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Staatssekretär Hennerkes kündigt einen "internationalen Bahngipfel", die "rail # tec", an, die vom 7.-9. November 2005 in Dortmund stattfinden wird.
22. September 2004
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! CDU Krefeld reagiert auf Schreiben der Bundesregierung, die an Revitalisierung des Eisernen Rheins festhält. Westdeutsche Zeitung Krefeld 14.10.2004
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Bundesregierung will Laermminderungsplaene durchsetzen, die Massnahmen zur Bekaempfung des Umgebungslaerms festlegen. Der Gesetzentwurf sieht ferner eine umfassende Unterrichtung der Bevoelkerung ueber die vorhandene Belastung durch Umgebungslaerm sowie eine effektive Beteiligung der Oeffentlichkeit bei der Aufstellung von Laermminderungsplaenen vor. 13.10.2004 Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Broschüre mit historischer Darstellung der Entwicklung des Eisernen Rheins inkl. heutiger Problematik im deutsch-niederländischen Grenzraum. Viele Bilder. "Reactivering historisch tracé IJzeren Rijn? Duurzam vergissing op een dood spoor." Herausgegeben vom Samenwerkingsverband...pdf, 4. November 2004
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Samenwerkingsverband (P. Tillmanns, Venlo) an Arbitragecommissie. Einspruch gegen Beschlussfassung, es solle kurzfristig entschieden werden, ohne alle Argumente zu hören. 11. November 2004 Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Advokat van den Biesen (Amsterdam) an 2. Kamer, Commissies van Verkeer en Waterstaat en Buitenlandse Zaken: völkerrechtliche Begründung für die Reaktivierung der historischen Trasse fehle. 10. November 2004
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Presseankündigung des Samenwerkingverband IJzeren Rijn zu einer Petition, die er an die Arbitragecommissie in Den Haag schicken will...12. November 2004 Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! PETITION des Samenwerkingverband (G. IJff, Roermond) an die Arbitragecommissie, 16. November 2004 
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! CDU Viersen hält Eisernen Rhein für sinnlos, will Ausbau des Güterfernverkehrs von Venlo über Viersen in Richtung Köln. 8. November 2004. Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Meinerseits beschaeftige ich mich seit Februar 1998 mit dem Eisernen Rhein.
Einige meiner Beitraege Sende ich Ihnen hiermit zu.
Ein "Chronologisch Uebersicht" bis zum 13-02-1998.
Die Einspruch Startnotitie 23-12-1999
Und die Einspruch Trajectnota/MER Eisernen Rhein 6-07-2001.
Ich habe ein Vielfalt von Beitraegen die Bemerkungen und Rapporten die Sie in Ihrem Archiv aufgenommen haben Widerlegen oder Korrigieren.
Hierbei das Zugesagte,
Mit fr. gr.
Richard H. van der Pols
Bewoners-Belanghebbenden Groep Moerdijk - Zandvliet,
Chronologisch overzicht IJzeren Rijn
Zie o.m. Inspraakreactie B.B.G.M.-Z. Nr. 149 d.d. 23-12-1999 
Colloquium-artikel Prof.Dr. E. van Hooijdonk 27-10-1999, alsmede de daarin aangehaalde onderliggende artikelen en referenties. 
G.H.A. Synthesedossier d.d. 5-12-1999.
Erhalten 191104, die Websiteredaktion
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Inspraakreactie Trajectnota/MER IJzeren Rijn., 6.Juli 2001.
Aan de Minister van Verkeer & Waterstaat
mevr. T. Netelenbos-Koomen
Aan de Minister van V.R.O.M.
drs. J.P.Pronk
dtg. Aan het Inspraakpunt V. & W.
Bewoners Belanghebbenden Groep Moerdijk – Zandvliet
Bewoners Comité Bredasestraat, e.o.
R.H. van der Pols, secretaris 
Erhalten 191104, die Websiteredaktion
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Bewoners Belanghebbenden Groep Moerdijk - Zandvliet, Inspraakreaktie Ijzeren Rijn
secretariaat:  R.H. van der Pols,
23.12.1999, erhalten 191104, die Websiteredaktion
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Bewoners Belanghebbenden Groep Moerdijk – Zandvliet,
Bewoners Comité Bredasestraat, e.o. (B.o.Z.)
Richard H. van der Pols, secretaris     11  Juni 2002
Nota van Commentaar op het “Memorandum inzake IJzeren Rijn” uitgebracht 29 mei 2002  VAN DEN BIESEN
Erhalten 191104, die Websiteredaktion
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Richard H. van der Pols , secretary
A synopsis of our commentary in Dutch on the Memorandum on the Iron Rhine by 
P. van den Biesen. 12.06.2002.
Erhalten 191104, die Websiteredaktion
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Dutch (and Belgian) obstruction of the Iron Rhine. An historical survey.
R.H. VAN DER POLS, Englisch, 21 Seiten
Die Briefe vom Directorate Enviro, die niemals in den Niederlanden und Belgien an die Parlemente geschickt wurden, sind  maßgebend für die Arbitrageverhandlungen, nach Meinung von Richard H. van der Pols:
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Eindrapportage Economische Effecten Ijzeren Rijn. Kamer van Koophandel Limburg / Rotterdam. Sepütember 2004.
Broschüre, Bilder. pdf
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Die Alternative: der CARGORAPID, Wiederholung einer alten Datei. Broschüre, Karten, Bilder. pdf
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Eiserner Rhein, Lärmsanierung nicht vor 2006. 22. September 2004, Westdeutsche Zeitung, Krefeld Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Mitteilung des Bundesumweltministeriums, EU-Rechte zum Umweltschutz sollen in deutsches Recht übernommen werden. Trittin, 17. November 2004; vgl. KRINGS, s.u.
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Weert bekommt eine meterhohe Lärmschutzmauer, Roermond eine Umleitung und der Meinweg einen Tunnel: die historische Trasse des Eisernen Rheins soll nach Beschluss der Arbitrageverhandlung wieder geöffnet werden. De Limburger, 23.November 2004 Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Mehrere Presseartikel und eine Karte zum Verlauf des Eisernen Rhein im d-nl-Grenzgebiet. Ein deutscher Artikel, dazu niederländische und belgische zum Ausgang des Arbitrageverfahrens. Einige Kommentatoren 
...Im übrigen weise ich darauf hin, dass die Bedingungen, des Lärm- und Naturschutzes 500 Millionen Euro kosten und man noch nicht weiß, wer sie bezahlen soll. Einer meint, Belgien müsse das Geld aufbringen, Belgien hätte es aber nicht, weshalb die Öffnung der historischen Trasse auf lange Zeit nicht realisiert werde. In Deutschland wären Zehntausende Anwohner froh!
Ein Kommentar aus Mönchenglabach (KUR):  ...ich weise daruaf hin, dass die Deutsche Bahn AG Ertüchtigungsarbeiten in Mönchengladbach durchführt (Austausch von Gleisen, Weichen und sonstiger Infrastruktur). An der Nebenstrecke (innerhalb der City westlich um die Hauptstrecke herum durch Wohngebiete) konnten wir in den letzten Wochen nachts erfahren, wie das ist, wenn alle 30 Minuten ein ach so moderner Güterzug vorbei rumpelt.
24.11.2004
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Sammlung verschiedener Presseartikel vom 26. und 27. November 2004. Belgier verknüpfen ihre Zusage zur Schelde-Ausbaggerung mit Öffnung der historischen Trasse des Eisernen Rheins?
PvdA fordert Nachverhandlungen der Niederlande mit Belgien nach dem Arbitrage-Ergebnis.
In der Zwischenzeit trafen sich Venloer, Wegberger und Krefelder Akltivisten gegen den Lärm und bereiteten weitere Schritte vor.
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! IJzeren Rijn in "Geolution NL"


neu: ab 4. Dezember 2004:
Beste vrienden en ontbielzers,
 
Bij deze de laatste berichtgeving uit Limburg. 
Daarnaast nog wat goed nieuws en (helaas) slecht nieuws.
Het goede nieuws is dat ik van af morgen weer fulltime werk heb in Venlo. Het gaat op een logistieke functie in de namiddag en avonduren waardoor ik overdag veel tijd heb voor de kinderen. Daarnaast ga ik er financieel iets op vooruit ten opzichte van mijn vorige werk. 

Het slechte nieuws is dat door technische problemen de website van GEOlution offline is, inclusief email. Alle email gericht aan ***@geolution.nl zal dan ook niet aankomen! Waarschijnlijk is dit niet voor het einde van het jaar verholpen. De belangrijkste onderdelen, zoals dossier IJzeren Rijn en Venlo zijn daarom tijdelijk ondergebracht op members.home.nl/geolution/geo/. 
 
Het email adres waarmee wij gewoon bereikbaar zijn is .
Met vriendelijke groeten en allen een fijne pakjesavond toegewenst.
Arjan van den Bosch
Venlo

Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Rheinische Post, Erkelenz (WEGBERG) Artikel vom 24. und 25. November 2004.
Berichte über die Ergebnisse der Arbitrage und der Reaktionen in Wegberg. Zusätzlich: Aufnahme eines wahrscheinlich männlichen "Mijn".
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Stellungnahme des Bundestagsabgeordneten Dr. Günter Krings, CDU,
zu der taktischen Auseinandersetzung der CDU mit den Regierungsparteien bei der Umsetzung der EU-Richtlinie zur Einführung der SUP (Strategische Umweltprüfung)
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! "Weert in debat over IJzeren Rijn",
30.November 2004
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte!
  • Betuwe-Route ist laut Expertise nur für Güter-, nicht für Personenverkehr geeignet.
  • In Weert geht man der öffentlichen Debatte aus dem Weg.
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte!
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte!
Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte! Auch wir legen Einspruch ein. Herr Minister Stolpe, die Anwohnerinnen und Anwohner an der Zugtrasse wollen gesund bleiben! Güter auf die Schiene, ja, aber nicht durch die Städte!

Weiterschaltung zu TECHNISCH - JURISTISCH betonten Seiten zum Schienenlärm   Archiv: März 2000 - Oktober 2001
.

      Ihre Hinweise und Anregungen bitte hier eintragen:"FORUM EISERNER RHEIN"