Eiserner Rhein
 

Studie bis März

--------------------------------------------------------------------------------

KREIS VIERSEN (RP). Das Verkehrsministerium des Landes ist bereit, sich an den Kosten einer Studie zum Bau einer Bahnstrecke entlang der A 40 von Venlo nach Krefeld/Duisburg zu beteiligen. Dies bestätigte gestern ein Ministeriumssprecher auf Anfrage der RP. Voraussetzung ist, dass die Stadt Venlo ihr Interesse bestätigt, die Strecke zu untersuchen und die Studie mitbezahlt.

Die Machbarkeitsstudie soll darstellen, ob die Neubaustrecke verträglich und wirtschaftlich vertretbar wäre. Bisher hatte das Land eher skeptisch auf die Idee der Niederländer reagiert, die Bahnverbindung von Antwerpen an den Rhein an der Autobahn entlang zu führen. In Düsseldorf wird eher die alte Trasse des "Eisernen Rheins" favorisiert.

Die Studie muss schnell ausgearbeitet werden, weil im März die Arbeitsgruppe mit Belgiern, Niederländern und Deutschen über den "Eisernen Rhein" entscheiden soll. Das Land läßt sich nach Angaben des Ministerium auf die Studie ein, weil es alle Möglichkeiten prüfen will. Venlo sowie die niederländischen Provinzen Limburg und Nordbrabant haben sich mehrfach für die Autobahn-Paralleltrasse ausgesprochen. Innenstädte und sensible Naturbereiche könnten so geschont werden. Venlo plant außerdem den Bau eines völlig neuen Güterbahnhofs ganz in der Nähe der Autobahn Eindhoven-Duisburg.

lp
Rheinische Post, Online, kopiert am 09.01.2001